Donau-Blau-Gau mit neuer Führung

Nach über einem Jahr der Vakanz hat der Donau-Blau-Gau des Schwäbischen Albverein ein neues Führungsgremium – allen voran Hans Schönhofer aus Heroldstatt als Vorsitzender.
Bei der Gauvertreterversammlung des Schwäbischen Albvereins im Donau-Blau-Gau standen in Erbach Dellmensingen Wahlen im Focus. Nachdem Paul Seybold aus persönlichen Gründen bereits vergangenes Jahr sein Amt niedergelegt hatte und weitere Fachwarte folgten, lagen die Aktivitäten im Donau-Blau-Gau über ein Jahr so gut wie flach. Die Wahlen 2013 fanden damals Mangels neuer Bewerber nicht statt. Intensives Suchen, besprechen und rekrutieren seitens des neuen Vorsitzenden Schönhofer riss nun das Ruder herum und der neue Ausschuss konnte mit vielen neuen Gesichtern bestückt werden. Weitere sollen folgen.
Der bisherige Schriftführer Jean-Claude Wähler aus Ulm wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, der Posten des zweiten Stellvertreters bleibt vorerst vakant. Schriftführerin ist Margit Weber aus Westerheim, die zudem das Amt des Pressewartes übernahm. Den Posten des Internetwarts übernimmt Siegfried Schneider aus Elchingen. Zu Beisitzern bestimmte die Versammlung Jutta Striebel aus Laichingen und Geburg Buck aus Blaubeuren. Dieter Hepperle (Herrlingen) übernahm das Amt des Naturschutzwartes, Walter Häberle (Merklingen) Wanderwart, Wegmeister bleibt Herbert Göttle (Tomerdingen), Rechner  Georg Schmid und Familienwartin Sabine Wuchenauer aus Ulm-Elchingen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Reinhold Siehler betreut weiterhin die Weidacher Hütte.
Beisitzer Wolfgang Dreher, Otto Bulling (Gauwanderwart), Hubert Rupp (Naturschutzwart) und „Mädchen für alles“ Dieter Gerlitz stellten ihre Ämter zu Verfügung. Seybold dankte Ihnen als letzte Amtshandlung sozusagen für ihren jahrelangen Einsatz und ihr Engagement im Schwäbischen Albverein.
„Der Gau kann nur erfolgreich arbeiten, auch in Hinblick auf den Hauptverein  in Stuttgart, wenn der Gau einen starken Zusammenhalt zeigt und enger zusammenarbeitet“, sagte Schönhofer deutlich in seiner Antrittsrede. Er forderte alle zu mehr Zusammenarbeit auf. Dazu müsse die Kommunikation untereinander deutlich enger werden, Arbeitstagungen sollen regelmäßig stattfinden. Der neue Vorsitzende möchte mit seinem neuen Ausschuss ein kleineres Gauprogramm  beginnend 2015 erarbeiten. Wanderungen, regelmäßige Treffen auf der Weidacher Hütte, gemeinsame Wanderfahrten sollen ebenso im Jahresprogramm integriert werden, wie zum Beispiel ein Sommer-, oder „Kartoffelfest“.

Bericht und Bild Margit Weber

Ausschuss Donau-Blau-Gau(Bezirk)_1